G2 - Schadstoffaustritt

G2 - Gefährliche Stoffe
Gefährliche Stoffe
Einsatzort Details

Neuenhaus
Datum 17.05.2017
Alarmierungszeit 23:20 Uhr
Einsatzende 07:20 Uhr
Einsatzdauer 8 Std. 0 Min.
Alarmierungsart Melder - Großalarm
Mannschaftsstärke 100
eingesetzte Kräfte

Ortsfeuerwehr Neuenhaus
Ortsfeuerwehr Lage
    Ortsfeuerwehr Veldhausen
      Rettungsdienst
        Polizei

          Einsatzbericht

          Gestern Abend um 23.20 Uhr löste die Brandmeldeanlage eines Betriebes aus. Da dieses Unternehmen auch Chemikalien bei der Produktion einsetzt, sind auf der Brandmeldeanlage auch Meßfühler hierfür aufgelegt. Als der ELW eintraf, berichteten Mitarbeiter von einem Schadstoffaustritt. Umgehend lies der Einsatzleiter den Alarm erhöhen, weitere Kräfte von uns, sowie die Wehren Lage und Veldhausen wurden in Marsch gesetzt. Im späteren Verlauf positionierte sich ein Fahrzeug aus Georgsdorf in Veldhausen, um den Grundschutz sicher zu stellen.

          Mehrere Mitarbeiter fühlten sich nicht wohl, waren aber nicht akut erkrankt. Sie kamen zur ambulanten Behandlung ins Krankenhaus. Vor Ort begutachtete man die Schadenstelle. Weitere Trupps durchkämmten das Gebäude nach Personen, konnten jedoch keine finden. Die Anlage für den chemischen Stoff liegt in einem extra gesicherten Gebäudeteil. Da kein weiterer Schadstoff austrat, konnten in Ruhe die weitere Maßnahmen vorgenommen werden. Da Arbeit in Vollschutzanzügen notwendig waren, wurde die Dekontaminationsgruppe der OF Schüttorf alarmiert.

          In der Zwischenzeit wurden vier Werfer aufgebaut, um austretende Schadstoffe verrieseln zu können. Nachdem die Dekon-Stelle aufgebaut war, ging mehrere Trupp unter Vollschutzanzügen ins Gebäude. Von Mitarbeitern wurden sie an der Anlage angeleitet. Nachdem die Gefährdung behoben war, belüften wir das gesamte Gebäude.

          Vor Ort waren neben den vier Wehren, ein RTW zur Eigensicherung, die Polizei und ebenfalls eine Umwelteinheit der Polizei. Die Zusammenarbeit unter den Kräften, aber auch mit Firmenmitarbeitern und Firmenleitung lief hervorragend. Gegen 7.20 Uhr waren wir wieder einsatzklar im Feuerwehrhaus.