Mitgliederversammlung der Freiwilligen Feuerwehr Neuenhaus

am .

Am gestrigen Abend fand die Jahreshauptversammlung der Freiwilligen Feuerwehr Neuenhaus statt. Sie besteht aus den vier Ortsfeuerwehren Lage, Veldhausen, Georgsdorf und Neuenhaus. Mit 285 Mitgliedern ist sie die personalstärkste Feuerwehr im Landkreis. Gemeindebrandmeister Christian Patzki begrüßte die Anwesenden, insbesondere den Samtgemeindebürgermeister Günter Oldekamp und den Kreisbrandmeister Uwe Vernim. Im vergangenen Jahr gab es 115 Einsätze zu bewältigen. Allein 26 mal rückten die First Responder aus Georgsdorf aus, um bei medizinischen Notfällen Patienten bis zum Eintreffen des Rettungswagens zu versorgen. Ansonsten waren von einem Wohnhausbrand, über Verkehrsunfälle bis zu Fehlalarmen von Brandmeldeanlage alles vertreten.

Insgesamt belief sich die Dienst- und Einsatztätigkeit auf stolze 15.000 Stunden. Nicht mit eingerechnet sind Lehrgänge, Sitzungen oder Verwaltungsaufgaben. Hier würde sicherlich noch einmal das Doppelte an Stunden hinzukommen. Er bedankte sich für die gute Zusammenarbeit mit Rat und Verwaltung. So konnten zwei Hilfeleistungslöschfahrzeuge in Dienst gestellt werden. Auch sonst ist es eine konstruktiver Dialog mit allen Beteiligten. Günter Oldekamp dankte den Einsatzkräften für ihre Arbeit. 2017 gehe es in die Revision des Brandschutzbedarfsplans. Er zeigte sich erfreute über die zahlreichen Mitglieder der Jugendfeuerwehr. Personalengpäße wie in anderen Regionen seien in der Samtgemeinde kein Thema.

Uwe Vernim ging auf das Thema Altersgrenze in der Feuerwehr ein. In der Novellierung der Brandschutzgesetzes soll diese von 63 auf 67 erhöht werden. Die löse keine Personalproblem, so Vernim. Die Grafschafter Feuerwehren haben sich geschlossen gegen eine solche Erhöhung ausgesprochen. Leider jedoch sei die Tendenz im Land Niedersachsen eine andere. Des Weiteren ging er auf die Wettbewerbe ein. Diese seien überarbeitet worden und nun werden Module bewertet.

Guido Gosen verlas als stellvertretender Samtgemeindejugendfeuerwehrwart den Jahresbericht der Jugendabteilung. Höhepunkt war ein Zeltlager in Gölenkamp der vier Jugendfeuerwehren der Samtgemeinde. Zum Jahresabschluß traf man sich zum Bowlen. Beim Personal gab es noch einen Wechsel. Andy Detert aus Neuenhaus ist neuer Samtgemeindejugendfeuerwehrwart und löste Guido Even ab. Der Sicherheitsbeauftragte Hartmut Brinkmann berichtete von drei Unfällen. In allen vier Wehren führte er eine Sicherheitsunterweisung durch.

Nach einer Pause ging es dann mit dem Punkten Ehrungen und Beförderungen. In diesem Jahr ein sehr umfangreicher Punkt, woran wir aber nicht ganz unbeteiligt waren.

Geehrt für 25 Jahre Mitgliedschaft in der Feuerwehr wurden:

Michael Kaspers
Christian van der Kamp

Carsten Voet

Für 40-jährige Mitgliedschaft
Fred Büter

Gerd Brokamp
Eckhard Westenberg
Thomas Menzel
Rainer Hendriksen
Andreas Kortmann
Fritjof Slüter
Bertram Wilbers

Befördert zum 1. Hauptfeuerwehrmann
Dirk Pogorzelski
Jörg Witte
Jan Plescher
Pascal Gortmann

Zum Löschmeister
Timo Kaspers

Zum Hauptlöschemeister
Andy Detert

Zum Brandmeister
Guido Schroven

Christian Patzki beendete die Sitzung um 22.00 Uhr und bedankte sich für die Aufmerksamkeit.